.
München-Johanneskirchen
Heilpädagogisches Heim
HPH Joki
München-Johanneskirchen     Heilpädagogisches Heim     HPH Joki

Nav view search

Navigation

Heilpädagogisches Wohnheim

Oft gestellte Fragen

   

 

 

Wie viel muss ich bezahlen, wenn mein Kind während der Schulzeit im Wohnheim wohnt?

Das hängt vor allem von Ihren Einkommens- und Vermögensverhältnissen und zu einem geringeren Teil vom zuständigen Kostenträger (Bezirk Oberbayern oder Jugendamt) ab. Sie können sich ihren Eigenanteil vorab vom zuständigen Kostenträger ausrechnen lassen.
Wir beraten Sie gerne zu den Fragen des Eigenanteils.
Wenn Ihr Kind bei uns im Wohnheim wohnt, hat es auch finanzielle Vorteile: Taschengeld, geg. Bekleidungszuschuß, Zuschüsse für Schullandheim-Aufenthalte und Weihnachtsgeld).
Sie können die Aufwendungen für Ihr Kind von der Lohn-/Einkommensteuer absetzen.

2. Der tägliche Fahrtweg meines Kindes zur Schule ist sehr weit. Wohnen im Wohnheim würde
    mein Kind entlasten,- aber was ist wenn es meinem Kind nicht gefällt oder wenn es
    großes Heimweh bekommt?

Heimweh, gerade am Anfang des Aufenthaltes im Wohnheim, ist ganz normal. Erfahrungsgemäß legt sich dieses Gefühl, wenn Ihr Kind den Rhythmus seines Aufenthaltes in München-Johanneskirchen einmal miterlebt haben (Montag früh bis Freitag nach der Schule in München bleiben, aber dann für ein langes Wochenende nach Hause und in den Schulferien daheim bleiben).
Sehr gern bieten wir Ihrem Kind vor einer endgültigen Aufnahme ein kostenloses „Probewohnen" von ein bis zwei Wochen an. Dies muss aber in Absprache mit den jeweiligen Schulen (gegebenenfalls abgebende und aufnehmende Schule) geplant werden. Die Kinder haben nach dem Probewohnen eine viel bessere Vorstellung davon, wie der Alltag im Schülerwohnheim aussieht und auch die Eltern (das ist ganz wichtig!) können testen, wie schwer ihnen die vorübergehende Trennung fällt. Sie können regelmäßig mit Ihrem Kind telefonieren und auch angekündigte Besuche sind bei uns im Schülerwohnheim gar kein Problem.

3. Was ist, wenn mein Kind krank wird?

Leichtes Unwohlsein oder vorübergehende Unpässlichkeiten, die dazu führen, dass Ihr Kind einmal von der Schule ins Wohnheim geschickt wird, am nächsten Tag aber wieder zur Schule gehen kann, sind kein Problem.
Ist Ihr Kind aber für den Rest der Woche krank geschrieben, dann müssen Sie es abholen, da wir an den Vormittagen keine entsprechende Betreuung anbieten können.

4. Wenn mein Kind ins Schülerwohnheim geht, kann es seinen Sportverein vor Ort nicht
     mehr besuchen.
     Kann mein Kind in München zu einem entsprechenden Verein gehen?

Grundsätzlich ja. Wir unterstützen es, wenn sich Kinder in Sport- oder anderen Vereinen betätigen. Der Besuch dieses Vereins muss aber mit dem Tagesablauf der Wohnheimgruppe abgestimmt werden und darf auch die schulischen Belange nicht stören.
Grundvoraussetzung ist allerdings, dass Ihr Kind sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in München zu Recht findet (dabei helfen wir natürlich) und alleine zum Verein fahren kann. Eine Begleitperson können wir verständlicherweise nicht abstellen.

5. Kann ich mir die Einrichtung einmal anschauen?

Sie können unsere Einrichtung selbstverständlich gerne persönlich kennenlernen. Ein
Besuch ist nach vorheriger Terminabsprache möglich.
Rufen Sie uns einfach an, schicken Sie uns ein Fax oder eine E-Mail
oder schreiben Sie uns: >>>  Adresse