.
Wasserburg am Inn
Betreuungshof
Rottmoos
Wasserburg am Inn     Betreuungshof     Rottmoos
Betreuungshof Rottmoos, Eingangsbereich Betreuungshof Rottmoos, Stein mit Namen der Einrichtung Betreuungshof Rottmos, Gesamtansicht

Nav view search

Navigation

Betreuungshof Rottmoos

Oft gestellte Fragen

      

 

1. Wer kann im Betreuungshof Rottmoos wohnen?              

Frauen und Männer ab 18 Jahren mit Hörbehinderung, die Betreuung in einem Wohnheim brauchen – vorübergehend oder dauerhaft.

2. Wer bezahlt den Aufenthalt?

Für die Kosten ist der Bezirk/Landschaftsverband zuständig, in dem Sie bisher gewohnt haben.
Wenn Sie Vermögen haben, dürfen Sie einen bestimmter Betrag behalten; der Rest wird für die Unterbringung aufgebraucht.
Einzelheiten können gerne bei einem Vorstellungsgespräch geklärt werden.

3. Wie lange kann ich im Betreuungshof Rottmoos wohnen?

Sie können bei uns wohnen, bis ein selbstständiges Leben außerhalb eines Wohnheimes wieder möglich ist.
Viele unserer Bewohner werden aber auch ihr ganzes Leben lang in Rottmoos betreut.
Menschen mit Pflegestufe 2 können in Rottmoos leider nicht versorgt werden.

Wenn Sie keine Betreuung mehr brauchen und ein selbstständiges Leben wieder möglich ist, können Sie jederzeit wieder ausziehen.

4. Ich bin gehörlos. Wie kann ich mich in Rottmoos verständigen?

Das Betreuungspersonal in Rottmoos kann Gebärdensprache.

5. Kann ich mir den Betreuungshof Rottmoos einmal anschauen?

Selbstverständlich!
Wenn Sie einen Termin vereinbaren, zeigen wir Ihnen gerne unser Haus.
Auch ein Probewohnen z.B. für eine Woche ist möglich.

6. Muss ich mir das Badezimmer mit anderen Bewohnern teilen?

Fast alle unsere Zimmer haben ein eigenes Bad mit WC und Dusche.

7. Kann ich meine eigenen Möbel mitbringen?

Alle Zimmer in Rottmoos sind komplett eingerichtet, aber natürlich können Sie eigene Möbel mitbringen, wenn im Zimmer genug Platz ist.
Einen Lagerraum für Möbel können wir leider nicht zur Verfügung stellen.

8. Kann ich mein Haustier mitbringen?

Leider ist das Mitbringen von Haustieren nicht möglich.

9. Kann ich in Rottmoos Besuch einladen?

Ja
Wir freuen uns sehr über Besuch!

Bitte geben Sie vorher dem Betreuungspersonal in der Wohngruppe Bescheid.

10. Bekomme ich einen eigenen Schlüssel?

Jeder Bewohner hat einen eigenen Zimmerschlüssel und einen Schlüssel für die Haustüre.

11. Kann ich am Abend weggehen, so lange ich will?

Der Betreuungshof Rottmoos ist ein offenes Haus, die Bewohner können weggehen und zurückkommen, wann sie wollen.
Bitte geben Sie dem Betreuungspersonal in der Wohngruppe Bescheid, wenn Sie länger als üblich wegbleiben damit sich niemand Sorgen macht.

12. Darf ich in Rottmoos Alkohol trinken?

Alkohol ist in Rottmoos nicht verboten; bei uns im Haus wird allerdings kein Alkohol angeboten oder verkauft.

13. Kann ich auch mal auswärts übernachten?

Selbstverständlich können Sie auswärts übernachten oder auch für mehrere Tage Familie und Freunde besuchen.
Bitte geben Sie vorher dem Betreuungspersonal in der Wohngruppe Bescheid, damit sich niemand Sorgen macht.

14. Muss ich selber putzen?

Für die Sauberkeit im eigenen Zimmer und Bad ist jeder Bewohner selbst verantwortlich.
Wenn jemand dabei Hilfe braucht oder sich nicht selber darum kümmern kann, wird er gerne von Reinigungskräften und Betreuern unterstützt.
Die Gemeinschaftsräume werden von Reinigungskräften geputzt.

15. Muss ich meine Wäsche selber waschen?

In jeder Wohngruppe gibt es eine Waschmaschine, die die Bewohner jederzeit benutzen können.
Wenn jemand nicht selber waschen will oder kann, gibt es im Haus auch eine Wäscherei, die sich gerne darum kümmert.

16. Muss ich selber einkaufen?

Zu Fuß oder mit dem Bus sind rund um Rottmoos viele Geschäfte gut zu erreichen, in denen die Bewohner Zeitschriften, Getränke, Lebensmittel, Toilettenartikel, Kleidung usw. selber einkaufen können.
Wenn Bewohner nicht so mobil sind oder Hilfe brauchen, können sie gerne mit den Betreuern zusammen zum Einkaufen fahren.
Es ist auf jeden Fall für alles gesorgt, was unsere Bewohner brauchen.

17. Muss ich selber kochen?

Es gibt in jeder Wohngruppe eine Gemeinschaftsküche, in der die Bewohner sich selbst etwas kochen können.
Es muss sich aber niemand alleine um sein Essen kümmern!
Frühstück gibt es im Gemeinschaftsraum in der Gruppe.
Für das Mittagessen ist gesorgt.
Das Abendessen wird von den Betreuern gemeinsam mit den Bewohnern zubereitet.

18. Wie sieht mein Tagesablauf in Rottmoos aus?

Das ist ganz verschieden und kommt auf das Alter, die Interessen und Fähigkeiten der Bewohner an.
Es gibt die Möglichkeit, zur Probe bei uns zu wohnen; dabei bekommt man einen Eindruck vom Tagesablauf in Rottmoos.

19. Was sind "Tagesstrukturierende Maßnahmen"?

 â€žTagesstrukturierende Maßnahmen“ sind ein Angebot für unsere Bewohner im Rentenalter.
Dort werden die Tage gemeinsam gestaltet, es werden Ausflüge gemacht, und es gibt verschiedene Beschäftigungs-, Sport- und Entspannungsmöglichkeiten. Mehr Information.

20. Was passiert, wenn ich krank werde? Wie ist die medizinische Versorgung?

Jeder Bewohner kann sich seinen Arzt selber aussuchen.

Je nach Schwere der Krankheit und Selbstständigkeit des Bewohners gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:
- der Bewohner besucht den Arzt selber/allein
- die Betreuer fahren mit dem Bewohner zum Arzt und helfen bei der Verständigung
- der Arzt wird gerufen und kommt ins Haus
- manche Ärzte kommen auch regelmäßig zur Visite zu uns ins Haus.

Wenn es nötig ist, kümmern sich die Betreuer um die regelmäßige Medikamenten-Einnahme und die Durchführung von ärztlichen Anordnungen.
Falls ein Bewohner ins Krankenhaus muss, wird er von den Betreuern begleitet, unterstützt und natürlich auch regelmäßig besucht.
Eine medizinische Fußpflegerin und eine Friseurin kommen regelmäßig nach Rottmoos.