.
München
Jugendwohnheim
Nymphenburg
München     Jugendwohnheim     Nymphenburg

Nav view search

Navigation

Jugendwohnheim Nymphenburg

Oft gestellte Fragen

    

 

1. Dürfen die Bewohner/innen abends solange und so oft weg gehen wie sie wollen?

Nein!
Oberstes Ziel ist der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung. Wir achten darauf, dass dieses Ziel erreicht wird. Unser Haus wird um 22.00 Uhr geschlossen. Besucher müssen dann gehen und Bewohner/innen unter 18 müssen im Haus sein.
Volljährige Bewohner/innen können sich einen Hausschlüssel ausleihen und länger weggehen. Wer aber die ganze Nacht unterwegs ist, kann morgens nicht ausgeschlafen in die Arbeit gehen. Die Mitarbeiter des Heimes erkundigen sich daher regelmäßig bei den Ausbildern und Lehrern des Berufsbildungswerks, ob bei den Jugendlichen alles in Ordnung ist. Wenn nicht, bekommen volljährige Bewohner/innen keinen Hausschlüssel mehr oder es werden Ausgehverbote/Ausgehbegrenzungen ausgesprochen.

2. Müssen Bewohner/innen alle Angebote der Erzieher mitmachen?

Nein!
Es gibt nur zwei verpflichtende Veranstaltungen:

- Die Heimversammlung

Alle Bewohner/innen müssen an der Heimversammlung teilnehmen. Sie findet einmal im Monat statt. Dabei werden wichtige interne und externe Neuigkeiten, Veränderungen und Probleme besprochen.

- Die Lernzeit

Alle Auszubildenden müssen zu Beginn der Ausbildung an der Lernzeit teilnehmen. Die Lernzeit findet einmal wöchentlich statt.

3. Sind Jungen und Mädchen im Wohnheim getrennt?

Das ist verschieden.

In der Vollzeitwohngemeinschaft für junge Erwachsene sind die Zimmer für Männer und Frauen im gleichen Stockwerk; ebenso in der Selbstständigen Wohngemienschaft für junge Erwachsene.

In den anderen Wohnformen liegen die Zimmer für männliche und weibliche Bewohner auf getrennten Stockwerken.
Während des Tages und bis 22:00 Uhr ist gegenseitiger Besuch erlaubt.
Wir achten sehr darauf, dass die Privatsphäre geschützt bleibt.

4. Darf im Jugendwohnheim geraucht und Alkohol getrunken werden?

Bewohner/innen unter 18 Jahren dürfen im Haus und auf dem Gelände des Wohnheims nicht rauchen und keinen Alkohol trinken. So schreibt es auch das Jugendschutzgesetz vor.
Für Volljährige ist Rauchen und Bier trinken in der Disco erlaubt. Wir achten auf die konsumierte Menge.

4. Müssen Bewohner/innen jedes Wochenende nach Hause fahren?

Nein!
Jedes zweite Wochenende ist das Wohnheim offen - an den anderen Wochenenden ist es geschlossen. Wer will, kann an den offenen Wochenenden im Heim bleiben.
Nur wenn das Wohnheim geschlossen ist, müssen alle nach Hause fahren.
Am Schuljahresanfang gibt es einen Plan, in dem alle "geschlossenen Wochenenden" aufgelistet sind.

5. Warum bekommen die Bewohner/innen so wenig Taschengeld?

Das ist ganz einfach erklärt:

Die Arbeitsagentur bezahlt Wohnen, Essen und Betreuung. Auch alle Nebenkosten, die im Wohnheim anfallen, bezahlt die Arbeitsagentur.
Wer bei den Eltern oder alleine wohnt und zur Ausbildung pendelt, bekommt mehr zwar Geld, muss aber alles selber bezahlen.
Rechnet man das zusammen, bleibt auch bei Pendlern nicht mehr so viel übrig.